Seite:Tagebuch.Ernst.von.Baumbach.Napoleons.Russlandfeldzug.1812.djvu/84

Aus Baumbach-Archiv
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal korrekturgelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
- 84. -

möchte, wenn es diesen Corps nicht mehr möglich seyn sollte, dem sich immer mehr verstärkenden Feind die Spitze zu bieten. Man behauptet, daß dieser allgemeine Wunsch der Armee in dem Kriegsrath, welchen Napoleon in Smolensk hielt, laut ausgesprochen worden sey. Der Kaiser war aber nicht gewohnt, viel Rücksicht auf die Ansichten Anderer zu nehmen, und noch viel weniger Widerspruch zu ertragen, und beschloß daher von neuem vorzurücken, in der Hoffnung, die Rußen zu einer Schlacht zu zwingen und in Moskau den Frieden vorzuschreiben. Dem zu Folge überschritt Mürat am 22ten den Dnieper auf der Moskauer Straße bei dem Dorfe Solowiewo. Ihm folgten am 23ten das 1te, 3te und 8te Armee-Corps, gleich wie die Garden, während sich der Vicekönig von Italien links nach Dukhowtschina gewendet hatte, um von dort einen Seitenweg nach Dorogobusch einzuschlagen, und Poniatowsky mit dem 5ten Corps rechts auf dem Weg nach Jelnia vorrückte.

Barklay hatte sich mit Bagration vereinigt und dieseits