Tage-Buch von 1812/Glossar

Aus Baumbach-Archiv
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Begriffe im Tage-Buch von 1812

Register


Inhaltsverzeichnis: A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

A

(nach oben)

abgetriebenes Vieh
gem. Wörterbuch der Gebrüder Grimm bedeutet abtreiben u. a. zu sehr anstrengen, ermüden, bedeutet hier also vermutlich verendetes Vieh
S. 50
Abweichen
Durchfall, vgl.: Artikel Abweichen in: Grimm, Wörterbuch: n. alvus cita, fusa, durchfall, eigentlich recedens, im gegensatz zur alvus stricta
S. 39
Adjutant
den Kommandeuren militärischer Einheiten beigegebener Offizier
S. 38f., 56, 67, 91, 117, 145, 162f., 179, 230
Adler, französische
Unter Napoléon Bonaparte war der Adler, in Anlehnung an die römischen Heerzeichen der Cäsaren, Kennzeichnungssymbol seiner Heere
S. 31
Albertsthaler
Albertstaler, Münze, vgl. Albertstaler im GenWiki
S. 97
Armee-Korps
s. Corps
Arrieregarde, Arriere-Garde
frz. = Nachhut, vgl. Artikel Nachhut in der Wikipedia (de)
S. 48, 74f., 78, 85, 88, 107, 129
Artillerie, Artillerist
mit meist schweren Geschützen ausgerüstete Truppengattung, vgl. Artikel Artillerie in der Wikipedia (de)
S. 20, 40, 47f., 58, 64, 77, 92, 94, 161, 170, 175f., 186, 190, 193, 212, 217, 248
Arrest
Haft, Freiheitsentzug, besonders als Strafe innerhalb einer Gemeinschaft, hier beim Militär
S. 38f.
Avantgarde, Avant-garde
in der französichen Militärsprache die Vorhut
S. 45, 48, 56f., 85, 129, 144, 166f.

B

(nach oben)

Bataillon
Truppenverband aus mehreren → Compagnien (Kompanien) oder → Batterien, vgl. Artikel Bataillon in der Wikipedia (de)
S. 39, 59, 68f., 91, 99, 101, 112, 163, 167, 179, 184, 189, 195, 203, 229
Batterie, Fußbatterie
Stellungen und militärische Einheiten der Artillerie mit Geschützen, vgl. Artikel Batterie (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 69, 99f., 105
Belagerungspark
Gesamtheit des artilleristischen und technischen Materials zur Belagerung einer Festung; auch der Platz, wo es vor der Festung angesammelt ist, vgl. Artikel Belagerungspark in: Meyers Großes Konversations-Lexikon bei zeno.org
S. 154
Bivouac, bivouakiren, Bivouacfeuer
(frz.) Biwak, Feldlager unter freiem Himmel
S. 39, 45, 59, 65, 73, 224f., 230, 269
Bockbrücke
Eine militärische Art, schnell Brücken zu errichten, vgl. alte Ansichtskarte über den Bau einer Bockbrücke, Artikel Trestle-Brücke in der Wikipedia (de)
S. 33
Bouteille
(frz.) Flasche, Pulle, kleines Fässchen, vgl. Artikel Bouteille in der Wikipedia (de)
S. 49
Brigade
eine Brigade ist der kleinste Großverband des Heeres, vgl. Artikel Brigade in der Wikipedia (de)
S. 20, 34, 63, 67, 69, 78, 91, 177
Bülletin
Bulletin, (frz.) Bericht, offizielle Verlautbarung, vgl. Artikel Bulletin in der Wikipedia (de)
S. 107

C

(nach oben)

Cantonirung, Kantonierung
vom frz. Kantonnement
vorübergehende Einquartierung von Truppen in bewohnten Orten, teils für einzelne Truppenteile bei besonderen Anlässen, die eine Verlegung aus dem eigentlichen Standquartier notwendig machen, wie Epidemien etc., hauptsächlich aber bei Zusammenziehung größerer Truppenmassen im Frieden oder im Krieg. Die Verteilung der Truppen in der Kantonierung (Dislokation) wird weit vom Feind ab möglichst weitläufig je näher am Feind aber, desto enger genommen, so daß sie zuletzt in ein bloßes Biwak mit Benutzung des in den Ortschaften vorhandenen Unterkunftsraums übergeht.
vgl. Kantonierung im eLexikon bzw. im Napoleon-Wiki
S. 22f., 26, 46, 55, 187, 241
Carolin
Karolin, Münzgeld, vgl. Artikel Karolin (Münze) in der Wikipedia (de)
S. 92
Cavalerie → Kavallerie
Chevauxlégers
Gattung der leichten Kavallerie (berittene Militärabteilung), vgl. Artikel Chevauleger in der Wikipedia (de)
S. 56, 74, 100f.
Citadelle
Zitadelle, kleine Festung innerhalb einer Stadt oder in einer größeren Befestigungslinie, vgl. Artikel Zitadelle in der Wikipedia (de)
S. 61
Colonne → Kolonne
Compagnie
Kompanie, Teil eines Bataillons mit einer Stärke von 80 bis 300 Mann, vgl. Artikel Kompanie (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 68f., 71, 80, 100, 164, 187, 197
Continentalsystem
Kontinentalsystem, auch: Kontinentalsperre (frz. blocus continental bzw. engl. continental system): Wirtschaftsblockade Frankreichs gegen die britischen Inseln: 21.11.1806 verkündet, bis 1814 in Kraft; vgl. Artikel Kontinentalsperre in der Wikipedia (de), Artikel Berliner Dekret in der Wikipedia (de), Artikel Mailänder Dekret in der Wikipedia (de)
S. 13
Cony, Conys
wahrscheinlich: Konik = (poln.) Pferdchen, vgl. Artikel Konik in der Wikipedia (de)
S. 48, 198
Corps
Korps, Großverband des Heeres aus mehreren Divisionen beziehungsweise Brigaden und zusätzlichen Korpstruppen, vgl. Artikel Korps in der Wikipedia (de)
S. 7, 9, 11, 16, 19f., 22f., 28, 32f., 35f., 38, 44f., 55, 57, 60, 62, 75-77, 82-84, 88, 92, 95, 102-107, 120, 129, 132, 135f., 146, 149, 151-153, 157, 160, 162, 166f., 172, 174, 234
Cosaken → Kosaken
Courier → Kurier
Creneaux
créneaux (frz.), Mehrzahl von créneau - die Mauerzinne, vgl. Artikel Créneau in der Wikipedia (fr) und Artikel Battlement in der Wikipedia (en)
S. 61
Cürasse, Kürasse
Lederrüstung, z.B. für die (s.d.) Kürassiere, vgl. Artikel Lederrüstung in der Wikipedia (de) bzw. Artikel Kürassiere in der Wikipedia (de)
S. 100
Cürassier(e), Kürassier(e)
schwere Kavallerie (berittene Armeeeinheit), vgl. Artikel Kürassiere in der Wikipedia (de)
S. 100, 105, 113
Czar
Zar, Herrschertitel in Rußland, vgl. Artikel Zar in der Wikipedia (de)
S. 61, 123

D

(nach oben)

defilieren, Defile
Defilee, Défilé - (frz.) Straßenzug; defilieren - vorbeiziehen, parademäßig an jemandem vorüberziehen, vgl. Artikel Defilee in der Wikipedia (de)
S. 33, 58, 76, 156, 172, 190, 258
detachieren
eine Truppenabteilung für besondere Aufgaben abkommandieren, vgl. Artikel Detachement in der Wikipedia (de)
S. 37, 190
Dislocation
Dislozierung; die von einer militärischen Führung vorgenommene räumliche Verteilung von Einheiten und Dienststellen auf die verfügbaren Unterkünfte oder beim Einsatz im Gelände, vgl. Artikel Dislozierung in der Wikipedia (de)
S. 8, 11, 115, 234
Division
militärischer Großverband unterhalb der Armee oder des Korps, vgl. Artikel Division (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 18, 22, 27, 34, 52, 55-57, 59, 62, 76-78, 91f., 98f., 102-105, 140, 142, 160, 177, 188, 190, 207, 212, 214, 216, 236, 238f., 243, 272, 275
Dragoner
Infanterie, die sich zu Pferde bewegte, vgl. Vorlage:WP-LinkDragoner
S. 99, 139, 163
durch die Finger sehen
Nachsicht üben, milde urteilen, eigentlich: nicht mit vollem Blick hinsehen.
S. 38

E

(nach oben)

Edelhof
Rittersitz oder außerhalb der Ackerflur gelegenes, geschlossenes Sonderfeld eines Edellings; vgl. Edelhof im GenWiki bzw. Artikel Festes Haus in der Wikipedia (de)
S. 24, 139, 245, 261
Ehrenlegion
französischer Verdienstorden, vgl. Artikel Ehrenlegion in der Wikipedia (de)
S. 91, 146
Escorde, Eskorte
bewaffnete Begleitmannschaft, vgl. Artikel Eskorte in der Wikipedia (de)
S. 158, 171

F

(nach oben)

Findelhaus
Waisenhaus, vgl. Artikel Findelhaus in der Wikipedia (de)
S. 155
Fourage
Furage (frz.) eigentlich: Pferdefutter, aber auch: allgemein Lebensmittel, vgl. Artikel Fourage in der Wikipedia (de)
S. 26, 28, 141, 144, 168
Frevel, Frevelthat
Altdeutsch: Übermut, Gewalt(tat) oder böser Willen, vgl. Artikel Frevel in der Wikipedia (de)
131, 135
Frieden von Bukarest
Friedensschluss im 7. russisch-türkischen Krieg, vgl. Artikel Friede von Bukarest (1812) in der Wikipedia (de)
S. 87
Friedens-Traktat von Tilsit; Frieden von Tilsit
vgl. Artikel Frieden von Tilsit in der Wikipedia (de)
S. 13
frugal
schlicht, spärlich, karg; frugales Frühstück = ein einfaches, aber gutes Mahl; vgl. Wiktionary
S. 139

G

(nach oben)

Garde
Elite-Soldaten oder auch Wacht-Soldaten, vgl. Artikel Garde in der Wikipedia (de)
S. 15, 44, 84, 88, 97f., 105f., 112f., 129, 136, 139, 142, 154, 159, 163, 165, 181-183, 188, 190-192, 201, 204, 215, 218, 220, 224, 230, 236, 239, 243
Gelbsucht
eigentlich nur das Symptom der Gelbfärbung der Haut bei verschiedenen Krankheiten, häufig aber mit der Leberentzündung (Hepatitis) synonym verwendet, vgl. Artikel Gelbsucht in der Wikipedia (de)
S. 142
geschärfte Pferde
Pferde mit geschärften Hufeisen, besserem Halt
S. 172
Grenadier
militärische Einheit, Soldaten mit Spezialfunktionen, vgl. Artikel Grenadier in der Wikipedia (de)
S. 65f., 101, 113, 187, 197, 230, 247
Gulden
Münze, vgl. Artikel Gulden in der Wikipedia (de)
S. 49, 97

H

(nach oben)

Händel
Streit, Konflikt; vgl. Artikel Händelmacher. In: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm. 16 Bde. [in 32 Teilbänden]. Leipzig: S. Hirzel 1854-1960. -- Quellenverzeichnis 1971, Band 10, Spalten 373 bis 380.
S. 163f.
Hauptkirche
Kirche des Heiligen Iwan; Glockenturm Iwan der Große im Kreml, vgl. Artikel Glockenturm Iwan der Große in der Wikipedia (de)
S. 123
Heerespolizei
Militärpolizei, vgl. Artikel Gendarmerie impériale in der Wikipedia (de)
S. 48, 89
Herzogt(h)um Warschau
vgl. Artikel Herzogtum Warschau in der Wikipedia (de)
S. 25
Hettmann
Hetman, Bezeichnung des Heerführers bei den Kosaken, vgl. Artikel Hetman in der Wikipedia (de)
S. 159
Husar(en)
leichte Kavallerie (berittene Armeeeinheit), vgl. Artikel Husaren in der Wikipedia (de)
S. 99

I

(nach oben)

Industrie
von lat.: industria = Betriebsamkeit, Fleiß
S. 38, 224
Infanterie, Infanterist
auf den Nahkampf spezialisierte Waffengattung der Kampftruppen, die die meist zu Fuß mit der Waffe in der Hand kämpfenden Soldaten umfasst
S. 19f., 29, 36, 40, 47, 51, 57f., 69, 74, 90, 98-101, 105, 113, 166, 183, 187, 193, 197, 208, 213, 216, 223f., 237

J

(nach oben)

Jäger
mit der Büchse bewaffnete, vorwiegend zum Einsatz im zerstreuten Gefecht bestimmte Truppengattung der Infanterie, vgl. Artikel Jäger (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 56, 73, 75, 99, 116, 146
Jägerbataillon König
vgl. auch Jäger
S. 59, 204
Juden
als Juden werden Menschen mit jüdischer Religion bezeichnet.
S. 24, 53, 89, 200, 256, 259, 272

K

(nach oben)

Karre, Kolonnenkarre
von Carré (franz.) für Quadrat, die Soldaten bilden dabei ein Quadrat, damit sie hauptsächlich gegen Reiterangriffe von allen Seiten besser geschützt sind, vgl. Artikel Karree (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 58
Kartätsche
Munition der Kartätschgeschütze, vgl. Artikel Kartätsche (Munition) in der Wikipedia (de) und Artikel Kartätschgeschütz in der Wikipedia (de)
S. 103
Kavallerie, Cavalerie
Reitertruppe, vgl. Artikel Kavallerie in der Wikipedia (de)
S. 16, 27f., 33, 40, 44, 47, 56-58, 60, 85, 88, 98f., 104f., 118f., 128, 136f., 154, 156, 158f., 166f., 186, 189, 196, 213, 216, 239
Kibitka
überdachter russischer Reisewagen oder Schlitten, vgl. Artikel Кибитка in der Wikipedia (ru), bzw. Artikel Kibitka in der Wikipedia (en)
S. 156
Knüppeldamm
mit Holz befestigter Weg, vgl. Artikel Knüppeldamm in der Wikipedia (de)
S. 47
Königreich Polen
vgl. Artikel Königreich Polen in der Wikipedia (de)
S. 25
Kolonne, Colonne
militärisch eine schmale tiefe Marschformation, vgl. Artikel Kolonne (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 20, 30, 45, 58, 63, 75f., 88, 137
Kosak, Kosaken, Cosak, Cosaken
Gemeinschaften freier Reiterverbände, vgl. Artikel Kosaken in der Wikipedia (de)
S. 51, 57, 89, 139, 141, 159-161, 169, 172, 175, 190, 193, 201f., 220, 222-224, 227, 232f., 238f., 249f., 252, 261, 275
Kremlin
altdt. und engl. für Kreml, ist eine Zitadelle, die das Zentrum alter russischer Städte bildet. Innerhalb des Kremls befanden sich die für eine Stadt lebensnotwendigen Gebäude wie Munitionslager, Handwerksmeistereien, Kirchen und Verwaltungen. Die meisten Kremls wurden auf einer Anhöhe und in der Nähe eines Flusses erbaut. Im politischen Sprachgebrauch wird das Wort Kreml in Bezug auf den Moskauer Kreml als Synonym für die Führung Russlands oder der ehemaligen Sowjetunion verwendet., vgl. Artikel Kreml in der Wikipedia (de)
S. 122f., 129, 132f., 136, 138, 142, 146, 154f., 161, 163
Kreutz der heiligen Iwans-Kirche
Nachdem französische Truppen nach der Schlacht von Borodino in Moskau einmarschierten, wollte Napoléon das den Glockenturm abschließende vergoldete Kreuz, das er für reines Gold hielt, nach Paris verfrachten lassen, um es auf der Spitze des Invalidendoms aufzusetzen. Beim Versuch, es abzumontieren, fiel das Kreuz jedoch herunter und zerbrach. Beim Rückzug der Franzosen befehligte Napoléon schließlich die Sprengung des Glockenturms. Die Detonation zerstörte die angebaute ehemalige Auferstehungskirche vollständig, der Turm selbst erwies sich aber als außerordentlich stabil und erlitt nur einige Risse an den Grundmauern.
Vgl. Artikel Glockenturm Iwan der Große in der Wikipedia (de)
S. 155
Kreuzer
Münze, vgl. Artikel Kreuzer (Münze) in der Wikipedia (de)
S. 97
Kronenwerk, Kronwerk
Im Festungsbau: Außenwerk, das aus zwei Halbbastionen und einer Vollbastion besteht, welche durch Kurtinen verbunden sind vgl. {{WP-Link|Kronwerk]]
S. 62
Kurier
Bote für wichtige oder vertrauliche Nachrichten, vgl. Artikel Bote in der Wikipedia (de)
S. 52

L

(nach oben)

lettre d'annonce
französisch: Ankündigungbrief
S. 91
Leibchevauxlegers
siehe Chevauxlégers
S. 74, 100
Linientruppen
vgl. Artikel Linieninfanterie in der Wikipedia (de)
S. 88

M

(nach oben)

Magazin
Vorratsraum, Waffenkammer, vgl. Artikel Magazin (militärisches Vorratslager) in der Wikipedia (de)
S. 33, 37
Mamelon
französisch: Hügel, Kuppe
S. 94
Marinebataillon
S. 112
Marketender(in)
versorgt Soldaten mit Mitteln zum persönlichen Gebrauch, vgl. Artikel Marketender in der Wikipedia (de)
S. 118, 156, 164, 219
marode, marod
wegen Krankheit oder Verwundung nicht einsatzfähige Soldaten, aber auch (Marodeur): jemanden, der am Rande von Kampfhandlungen brandschatzt, plündert, erpresst, raubt, stiehlt, vergewaltigt und mordet; vgl. Artikel Marodeur in der Wikipedia (de)
S. 50, 169
Meilen, deutsche
wahrscheinlich die preußische Meile, etwa 7,5 km, vgl. Artikel Meile in der Wikipedia (de)
S. 121
Miliz
vgl. Artikel Landwehr (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 88, 106

N

(nach oben)

Nervenfieber
Typhus, vgl. Nervenfieber im GenWiki
S. 39
Niederlage von 1806
Schlacht von Jena und Auerstedt im 4. Koalitionskrieg mit einer vernichtenden Niederlage der preußischen durch die französischen Truppen, vgl. Artikel Schlacht bei Jena und Auerstedt in der Wikipedia (de)
S. 22

O

(nach oben)

Ordonnanz
Soldat, der zum Dienst als Kellner in Offiziers- und Unteroffiziersheimen oder bei militärischen Festveranstaltungen, oder auch zur Befehlsübermittlung abkommandiert ist (Gefechtsordonnanz), vgl. (Artikel Ordonnanz in der Wikipedia (de))
S. 163

P

(nach oben)

Parapet
(frz.) Brüstung, Brustwehr, vgl. Artikel Parapet in der Wikipedia (de) bzw. Artikel Brustwehr in der Wikipedia (de)
S. 99
Parlementair
Parlamentär, Unterhändler zwischen Krieg führenden Parteien, vgl. Artikel Parlamentär in der Wikipedia (de)
S. 128
Patrouille
Form des Gefechtsdienstes, vgl. Artikel Patrouille in der Wikipedia (de)
S. 64, 129f.
1. polnischer Krieg
von Napoleon verwendete Bezeichnung für den gerade beendeten vierten Koalitionskrieg von 1806/07; vgl. Artikel Polnische Kriege in der Wikipedia (de)
S. 31f.
2. polnischer Krieg
von Napoleon verwendete Bezeichnung für den gerade (1812) begonnenen Russlandfeldzug; vgl. Artikel Polnische Kriege in der Wikipedia (de)
S. 32
Plänklergefecht
Geplänkel: Kampftaktik, die dem Zweck diente, den Gegner durch andauernden, wenn auch ineffektiven Beschuss aus der Ruhe zu bringen, zu beschäftigen und zu schwächen. Speziell auf das Geplänkel ausgerichtete Soldaten wurden als Plänkler bezeichnet, vgl. Artikel Geplänkel in der Wikipedia (de)
S. 59

Q

(nach oben)

Quadratfuß
Flächenmaß, vgl. Artikel Quadratfuß in der Wikipedia (de)
S. 35
Quai
Kai: durch Mauern befestigtes Ufer, vgl. Artikel Kai (Uferbauwerk) in der Wikipedia (de)
S. 61f., 67, 69

R

(nach oben)

recognoszirte, Recognoscirung, Rekognoszierung
rekognoszieren: (militärisch) ein Gelände, Terrain oder die Stellung des Feindes erkunden
S. 32, 63, 227
Regiment
militärische Einheit, vgl. Artikel Regiment in der Wikipedia (de)
S. 19, 21, 26f., 52, 56, 64f., 68, 73f., 91-93, 97f., 100f., 104, 111, 113, 156, 170, 175, 183, 187, 197, 204, 207f., 223f., 229, 237
Regiment Kronprinz
6. Württembergisches Infanterie-Regiment, vgl. Artikel Infanterie-Regiment „König Wilhelm I.“ (6. Württembergisches) Nr. 124 in der Wikipedia (de)
S. 19f., 91, 223
Portugiesische Infanterie-Regimenter
vgl. Artikel Portugiesische Legion (Frankreich) in der Wikipedia (de)
S. 92f.
requirieren, Requisition
Besorgen von Lebensmitteln und anderen Gütern von der Bevölkerung durch Militärangehörige auf Befehl der Truppenbefehlshaber (im Gegensatz zur Plünderung mit Empfangsbescheinigung), vgl. Artikel Requisition in der Wikipedia (de)
S. 25, 37f., 49f., 88f.
Revenue
engl.: Einkommen, Einkünfte
S. 146
Revue
(frz.) Heerschau
S. 20, 23, 51, 96, 146
Rheinbundesfürsten, Rheinbund
2. Rheinbund - (1806 - 1813) durch Napoleon herbeigeführte Konföderation (Staatenbund) deutscher Fürsten, die damit aus dem Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation ausscherten. In der Rheinbundakte war die (militärische) Zusammenarbeit mit Frankreich (Alliierter) geregelt. Bis zur Niederlage Frankreichs bei der Völkerschlacht. vgl. Artikel Rheinbund in der Wikipedia (de), Artikel Rheinbundakte in der Wikipedia (de)
S. 14, 16
Ringmauer
Wehrmauer, die den inneren Bereich einer Burg oder einer ähnlichen Befestigungsanlage ringförmig umschließt, vgl. Artikel Ringmauer in der Wikipedia (de)
S. 62
Ruhr
Krankheit, vgl. Artikel Dysenterie in der Wikipedia (de)
S. 51f., 117f.

S

(nach oben)

Saalbuch, Urbar
Heberegister über den Besitz von Immobilien, mit den davon zu erwartenden Einnahmen und den darauf liegenden Belastungen. vgl. Salbuch im GenWiki
S. 5
Schanze
selbständiges Befestigungswerk, das beim Bau von vorübergehenden (nicht dauerhaften) Feldbefestigungen häufig gebraucht wird; vgl. Artikel Schanze (Festungsbau) in der Wikipedia (de)
S. 59, 69, 71f., 94f., 98f., 101-106, 109, 111-113, 119
Scheuer
Synonym für Scheune, vgl. Artikel Scheune in der Wikipedia (de)
S. 35, 224, 226, 243f., 246, 250
schleifen (Festung, Burg, Stadtmauer etc.)
Abriss von Burgen oder Befestigungsanlagen der verlierenden Partei eines militärischen Konflikts, vgl. Artikel Schleifung in der Wikipedia (de)
S. 153
Schlesien, Krieg 1806/1807
Vierter Koalitionskrieg Frankreichs, vgl. Artikel Koalitionskriege in der Wikipedia (de)
S. 23
Schwadron, Eskadron
taktische Einheit der Kavallerie, vgl. Artikel Schwadron in der Wikipedia (de) bzw. Artikel Kavallerie in der Wikipedia (de)
S. 58, 196
Schweizerhäuser
Historisierender Baustil, vgl. Artikel Schweizerstil in der Wikipedia (de)
S. 143
Spion
geheim Information beschaffende Person, vgl. Artikel Agent (Nachrichtendienst) in der Wikipedia (de)
S. 53
Stockrusse
„Russe, wie man es nur sein kann“, vgl. stockdeutsch, stocktaub
S. 87
Subsistenzmittel
Subsistenz = (veraltet) finanzieller und materieller Aufwand, der zum Leben notwendig ist;
Subsistenzmittel = Mittel, die für die Lebensgrundlage erforderlich sind, insbesondere Verpflegung
S. 36, 177

T

(nach oben)

Tambour
Trommler beim Militär: Signalgeber, vgl. Artikel Tambourmajor in der Wikipedia (de)
S. 71
Tedeum
Te Deum, Lobgesang in der katholischen Kirche, vgl. Artikel Te Deum in der Wikipedia (de)
S. 127
Terrain
(frz.) Gelände
S. 58f.
Thaler, Taler
Geldstück
S. 49
Tornister
(vorwiegend) militärischer Rucksack, vgl. Artikel Tornister in der Wikipedia (de)
S. 29
Train
Tross, Fuhrwesen des Heeres, vgl. Artikel Train (Militär) in der Wikipedia (de)
S. 16, 259-262

U

(nach oben)

V

(nach oben)

verheeren
verwüsten, zerstören, insbesondere auch die Ernte und Vorräte, um so den feindlichen Truppen die Lebensgrundlage zu entziehen
S. 36
Verpflegsbehörde
Verpflegungsbehörde (des Heeres?)
S. 89
Verschanzung → Schanze

W

(nach oben)

Werg
Hanf-, Flachsabfall, heute noch zum Abdichten von Wasser- und Heizungsrohren verwendet, vgl. Artikel Werg in der Wikipedia (de)
S. 109

X

(nach oben)

Y

(nach oben)

Z

(nach oben)

Zwieback, schwarzer
geschnittenes Brot, welches haltbar gebacken wurde, vgl. Artikel Schwarzer Zwieback in der Wikipedia (de)
S. 97